Borussia spielt nach 3:1 am Ende nur 2:2 in Paderborn

SchwachBVB liegender Schiedsrichter ermöglicht Punkteteilung nach 2:0-Führung.

Keine Rote Karte gegen Bakalorz, kein Treffer von Kevin Großkreutz… Die Misere zieht sich durch, wie ein roter Faden. Nach einer 2:0-Führung von Aubameyang und Reus traf Kevin Großkreutz zum 3:1 für den BVB. Das sah Wolfgang Stark mit seinem grandiosen Schiedsrichter-Team fälschlicherweise anders. Im Gegenzug das 2:2 von Saglik. Es wäre dann immerhin „nur“ das 3:2 gewesen. Viel schlimmer, als die indiskutable Leistung von Wolfgang Stark ist die Verletzung von Marco Reus nach einer üblen Attacke von Bakalorz, der mit der Sohle den „Ball spielen wollte“. Komisch. Es gab die gelbe Karte. Gut gemacht, Herr Stark!!! Zum Spielbericht>