Erster Sieg für die BVB-U23

 

U23 jubelt über Benatellis Tore und einen 2:1-Heimsieg gegen Burghausen
[7.08.] Die U23 von Borussia Dortmund ist endgültig angekommen in der 3. Liga. Nach den starken Auftritten gegen die Spitzenklubs aus Osnabrück, Bielefeld und Aachen gelang am vierten Spieltag beim 2:1 (2:0) gegen Wacker Burghausen der erste Sieg und damit der Sprung ins Mittelfeld. Rico Benatelli erzielte die Tore, Jonas Hofmann bereitete sie vor. Der Spielverlauf war klarer als das Ergebnis.
 
bild
Rico Benatelli (l.) und Admir Terzic bejubeln das 1:0

Unter den 2.250 Zuschauern in der Roten Erde war geballte Fußball-Prominenz: Dr. Reinhard Rauball und Hans-Joachim Watzke verfolgten die Partie ebenso wie Michael Zorc, Jürgen Klopp, Lars Ricken und Düsseldorfs Cheftrainer Norbert Meier. Sie sahen einen sehr verhalten agierenden Gast und eine engagierte, aber zunächst nur selten durchschlagskräftige Borussia, die aus dem „Nichts“ in Führung ging. Nach einer schönen Kombination über Durm und Hofmann zog Benatelli von der Strafraumgrenze knallhart ab und traf zum 1:0 für die U23 (20.). Benatelli hatte auch schon beim 1:1 gegen Bielefeld getroffen.

Und auch Heim-Tor Nummer drei in der noch jungen Saison ging an den offensiven Mittelfeldspieler. Kurz vor der Pause, als das Spiel vor sich hin plätscherte, spielte Hofmann einen starken Pass in den Strafraum, Benatelli stand frei vor Vollath und behielt mit einem Flachschuss ins rechte Eck die Übersicht (42.).

bild
Und wieder hat Benatelli zugeschlagen. Hier jubelt er mit Jonas Hofmann.

Die beiden anderen hochkarätigen Möglichkeiten für Schwarzgelb in Halbzeit eins hatte Hofmann in der neunten Minute, als er frei vor dem Tor auftauchte, der Ball jedoch versprang, und unmittelbar vor der Pause, als er aus spitzem Winkel zum Abschluss kam, jedoch an Vollath scheiterte (44.). Von Burghausen, mit dem Ex-Borussen Sahr Senesie angereist, war in der Offensive gar nichts zu sehen.

Auch im zweiten Durchgang gab die Mannschaft von David Wagner das Heft nicht aus der Hand. Sie spielte weiterhin sehr engagiert und vor allem taktisch diszipliniert. Die erste Torchance für Burghausen datierte aus der 79. Minute, doch die bedeutete auch gleich den Anschlusstreffer durch einen aus 19 Metern von Eberlein direkt verwandelten Freistoß. Nun ging es hin und her. Wacker witterte Morgenluft, Hübner machte seinen Fehler gegen Senesie im letzten Moment wieder wett (82.), und der Borussia boten sich Räume zum kontern. Hofmann scheiterte in der 87. Minute nach einem Sololauf übers halbe Feld an Vollath.

BVB: Alomerovic – Hornschuh, Hübner, Meißner, Terzic – Demirbay (90.+2 Cenik), Bakalorz – Hofmann, Benatelli, Baykan (63. Fring) – Durm (87. Soltanpour)
Tore: 1:0 Benatelli (20.), 2:0 Benatelli (42.), 2:1 Eberlein (79.),
Schiedsrichter: Sonder. Zuschauer: 2.250
Boris Rupert