Fanclub-Mannschaft spielt heute in Silbach

SilbachUnsere Fanclub-Mannschaft spielt heute ein Turnier auf dem Sportfest in Silbach!

Viel Glück und viel Spaß Jungs 😉  !!!

Das Team von unserem „Spielertrainer“ Holger Einheuser erreichte den dritten Platz. Nach zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage wurde unsere Mannschaft Erster der Vorrundengruppe A. Eine knappe 1:2-Niederlage gab es im Halbfinale.

Wieder alles im Griff – Auswärtsfahrt nach St. Petersburg

Wir trauten unseren Augen kaum, aber da, am Sicherheits-Check direkt neben uns, stand er persönlich: Jürgen Drews. Der selbsternannte König von Mallorca fuchtelte an seiner Plastikhose rum und bekam den Gürtel nicht rein, weil er mit offenem Mund in unsere Richtung starrte. So was hatte er wohl noch nicht mal im Megapark gesehen: Drei Kutten und ein Heini. „Was habt ihr denn da für komische Jacken an!?“ wanzte er sich direkt an uns ran. Und spätestens jetzt hätte uns allen klar sein müssen: Flucht!!!

von Frank

Kapitel 1: Himmelszeichen in Düsseldorf

 

Zenit7Schon am Flughafen Düsseldorf hätten wir ahnen können, dass dies hier keine leichte Auswärtsfahrt wird. Der Himmel hatte uns ein Zeichen gesandt, um uns zu warnen. Passt auf euch auf! Hütet euch vor komischen Gestalten! Wir trauten unseren Augen kaum, aber da, am Sicherheits-Check direkt neben uns, stand er persönlich: Jürgen Drews. Der selbsternannte König von Mallorca fuchtelte an seiner Plastikhose rum und bekam den Gürtel nicht rein, weil er mit offenem Mund in unsere Richtung starrte. So was hatte er wohl noch nicht mal im Megapark gesehen: Drei Kutten und ein Heini. „Was habt ihr denn da für komische Jacken an!?“ wanzte er sich direkt an uns ran.  Und spätestens jetzt hätte uns allen klar sein müssen: Flucht!!! Stattdessen beging ich einen folgenschweren Fehler. „Kannst ja mit nach Russland kommen und uns ein Ständchen singen!“ rief ich ihm rüber. Und dann passierte es. Er sang uns tatsächlich an. „Wieder alles im Griff…!“ „Wieder alles im Griff – Auswärtsfahrt nach St. Petersburg“ weiterlesen

Vor fast genau 20 Jahren machte der BVB seine erste richtig große Auslandstour: Ziel war das Meazza-Stadion in Mailand

Man kann schon behaupten, dass die Fahrt nach Mailand mein erstes richtiges Europa-Highlight war. Im Frühjahr 1994 machten wir uns mit knapp vierzig Fans, das waren 80 Prozent unser damaligen Fanclub-Mitglieder, nach Italien auf. Gegner war im UEFA-Cup-Halbfinale das Star-Ensemble von Juventus Turin.

Wisst ihr es noch? Könnt Ihr Euch erinnern? 

Mailand1Man kann schon behaupten, dass die Fahrt nach Mailand mein erstes richtiges Europa-Highlight war. Im Frühjahr 1994 machten wir uns mit knapp vierzig Fans, das waren 80 Prozent unser damaligen Fanclub-Mitglieder, nach Italien auf. Gegner war im UEFA-Cup-Halbfinale das Star-Ensemble von Juventus Turin. Gespielt wurde allerdings in Mailand, weil sich die Stadt Turin und sich der Verein irgendwie in den Haaren hatten. Eigentlich war es uns sogar Recht, denn wenn man schon mal in Mailand Fußball gucken darf…

Es ging abends bei Schneetreiben im Sauerland los, so dass wir vormittags unsere erste Etappe erreichen konnten. Die Fahrt sollte sich allein schon wettertechnisch lohnen, denn unser erster größerer Stopp war am Lago di Lugano bei rund 25 Grad. Anschließend ging es nach Norditalien in die Stadt Como am gleichnamigen See. Hier war auch unser Hotel und wir konnten den ganzen Tag die Stadt auf den Kopf stellen. Gütschow machte gleich zu Anfang Erfahrungen mit dem malerischen See. Beim Urinieren hatte er wohl nicht die Rechnung mit den moosigen Stufen am See gemacht. Klitschnass nahm er diese Erfahrung mit gewohnter Gelassenheit hin. Es wurde auch gemunkelt, dass es seine einzige Hose für diesen Trip war ;o) „Vor fast genau 20 Jahren machte der BVB seine erste richtig große Auslandstour: Ziel war das Meazza-Stadion in Mailand“ weiterlesen

Wembley, Armin, Ikea und eine Papier-Eule

CIMG1644Viele werden sich jetzt fragen, was diese vier Namen bzw. Dinge miteinander zu tun haben.

Wembley, am frühen Morgen des 26. Mai 2013 konnten wir endlich mit unserem, von einem anderen sauerländischen Fanclub zugeparkten Bus losfahren und unser Glück in Folkestone oder Dover versuchen. Doch unser Vorhaben sollte sich nicht als ganz so einfach herausstellen. „Wembley, Armin, Ikea und eine Papier-Eule“ weiterlesen

Vor fast genau 10 Jahren: Wie ich dem Vorsitzenden erklären musste, dass ich das Stadion gekauft habe

(Von Balou) Am Mittwoch um 10.30 Uhr traf sich das durstige Dutzend am Mescheder Bahnhof  zum ersten Auslandsausflug des Jahres. Ziel der Reise: Madrid und das Estadio Santiago Bernabeu!

„Vor fast genau 10 Jahren: Wie ich dem Vorsitzenden erklären musste, dass ich das Stadion gekauft habe“ weiterlesen

Februar-Newsletter – Freie Plätze fürs Hannover-Spiel

  • Freie Plätze fürs Hannover-Heimspiel

Für das Heimspiel am kommenden Samstag, 02. März 2013 gegen Hannover 96 haben wir noch Stehplatzkarten frei! Wer noch dabei sein möchte, sollte sich schnellstens unter unserer Hotline anmelden! Abfahrt ist, wie immer um 12°° Uhr ab Remblinghausen und um 12.15 Uhr ab Meschede, Fritz-Honsel-Straße! „Februar-Newsletter – Freie Plätze fürs Hannover-Spiel“ weiterlesen

Heute für die Unterhaltung zuständig: Pet Shop Boys mit Ihrem Hit „Ein Nest bauen wir heut nicht…“

(Bericht von Maxi)

 

Die Losfee meinte es in der Champions League gut mit uns und so führte unsere am vergangenen Mittwoch in die Ukrainische Industriemetropole zu Donezk. Caro, Manski und ich traten die Reise per Charter-Flieger der Sportsfreunde Bulldocks und Supporters Lennetal ab Köln-Bonn an. Gegen neun Uhr morgens fanden wir uns dann am Check-In Schalter ein, um unsere Bordkarten zu bekommen. An den üblichen Bildschirmen über den Schaltern stand auch dick und fett „Donezk – Fan-Charter „Heute für die Unterhaltung zuständig: Pet Shop Boys mit Ihrem Hit „Ein Nest bauen wir heut nicht…““ weiterlesen

München 2012 von Dr.OEge


Die einen waren schon am Freitag mit dem Auto angereist, die anderen sollten erst in wenigen Stunden in den Zug steigen, aber 30 begeisterte Fans des Ballspielvereins Borussia aus Dortmund und ein paar wenige Sympathisanten der Bauern machten sich um 2.30 Uhr ab Eversberg auf den Weg Richtung München. Gleich das Wichtigste Zuerst: Gibt es nicht eigentlich bestimmte Chemikalien die verhindern dass das Wasser einfriert im Bus? Anscheinend nicht überall, denn mehr als Wasser lassen sollte auf der Fahrt im Bus nicht möglich sein. Nicht dass man unbedingt scharf drauf wäre, auf diesen 1/4 m² zu gehen, aber gerade die Frauen würden sich sicherlich hin und wieder drüber freuen. Über Pausenzeiten wurde sicher in letzter Zeit des Öfteren geredet. Dieses Mal wurde zumindest genau so viel gehalten wie auf der gesamten Rückreise von Manchester, d.h. im Verhältnis doppelt so oft. Trotzdem wären in Zukunft 1-2 weitere kurze Stopps zwischen den großen Pausen wünschenswert. Diese Zeit hätte man auch über eine andere Route wieder drin gehabt. Aber lassen wir das und ich berichte weiter von der Fahrt, sofern möglich. „München 2012 von Dr.OEge“ weiterlesen

Der hier erwartet jeder die „Ajax ist zum Putzen da“ Überschrift Bericht

(Bericht von Maxi)

 

Ajax wurde also mit 4-1 geputzt und es war wieder mal eine durchaus ansprechende und niveauarme Fahrt! Aber der Reihe nach…

Schon beim Treffen in Meschede hatte Jörn den ersten Lacher auf seiner Seite, als er als letzte eintrödelte, obwohl er zusammen mit Bauer kommen wollte, der aber kurioserweise schon vor Ort war. Jörn und Bauer hatten sich bis zu dieser Fahrt noch nicht gesehen und verständigten sich tags zuvor auf eine gemeinsame Busroute von Bestwig nach Meschede. Jörn stieg dann also in Velmede zu, sah sich um und erspähte nur einen jungen Mann im passenden Alter, „dass muss er sein“, dachte er sich. Also direkt daneben gesetzt und gefragt „Bist du Florian“ „Der hier erwartet jeder die „Ajax ist zum Putzen da“ Überschrift Bericht“ weiterlesen