Kann man Alkohol auch ohne Spaß haben?

 

Ein Aufsatz über das sommerliche Nichts von Uli Deimel (24. August)

SMS von Tobi. Er hat noch Platz im Firesinger. Ich soll was schreiben. Über die Sommerpause. Tolle Wurst. Glaubt er vielleicht, der Dorf-Poet könne sich auch seitenweise über das große Nichts auslassen? Hhmm…

Ist in diesen 14 BVB-losen Wochen überhaupt irgendetwas passiert? Eine Woche nach unserem glorreichen Pokalsieg war glaub ich CL-Finale. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich meinen Rechner schon runter gefahren. Unsere Saison war sehr intensiv, wir haben mit zwei Titeln abgeschlossen, und ich habe in der Endphase alles mitgenommen was ging. Den BVB quasi gelebt. Und nach Berlin habe ich dann übersättigt den Stecker gezogen. Als Chelseas Drogba den letzten Elfer rein machte, hab ich mein müdes Haupt noch ein letztes Mal erhoben. Zum Grinsen.

Wie einfach hat man es da doch in Geckenkirchen. Die Blaulinge haben in der Sommerpause genau so viel mit der Schale zu tun wie in der Saison. Graue Mäuse leben halt stressfrei. Anders die Bayern: während Breno schon sitzt, hat es Ribery erst bis in den Gerichtssaal geschafft. Was keift wohl der Hoeneß rum, wenn sie den auch noch verknacken? Schließlich könnte sich der rattige Franzose dann drei Jahre lang nicht mehr in 16-jährigen Kindern festdribbeln. Das täte dem Kiez nicht gut.

Als dann die EM begann, hatte ich meine Fan-Klamotten schon längst gegen die grünweiße Schützen-Uniform getauscht. Und so bekam ich vom Versuch unseres Bundesjogi, mit Vizetriplern den Titel zu holen, kaum etwas mit. Trotz Nationalstolz fällt es mir ziemlich schwer, Schweini für vier Wochen gut zu finden, während ich ihn die restlichen elf Monate des Jahres für einen Vollmonk halte. Wer hat überhaupt gewonnen? Spanien wieder? Jo mei…

Olympia war auch noch. Mein Kneipenwirt möchte mit dem Dorfvollsten die erste Herren-Mannschaft im Synchronschwimmen gründen und 2016 in Rio antreten. Das wäre sicherlich spannender als irgendwelchen Reitern zuzugucken, wie sie auf ihren Lebend-Salamis durch den Sand hoppeln. Apropos Sand: habt Ihr bei den Leichtathletik-Wettkämpfen Dr. Eisprung gesehen? Das muss ein Kollege von Dr. Oege sein.

Viele Leute in meinem Dunstkreis waren begeistert über diesen Sportsommer. Mich hat das alles recht wenig beschäftigt. Ich kann Alkohol auch ohne Spaß haben. Lieber liege ich auf meinem Balkon, begucke mir die weißen Elefanten von Kiffer-Kai (oder sind es die Kühe vom Nachbarhof?) und sinniere über die ungelösten Fragen des Lebens. Warum haben 24-Stunden-Tankstellen ein Schloss an der Tür? Wenn schwimmen gut für die Figur ist, was machen dann Blauwale falsch? Ist eine Gesichtscreme, die 20 Jahre jünger macht, eigentlich gefährlich, wenn man erst 19 ist? Man weiß es nicht.

So, jetzt aber endlich wieder Borussia. Reus und Schieber für Kagawa und Barrios. Da kann ja nichts mehr schief gehen. Nur eines macht mich schlaflos: Kringe ist weg.